Eintrag vom 02.07.2014

Bettina Limperg erste Präsidentin des Bundesgerichtshofs

Der Bundespräsident hat die bisherige Amtschefin des Justizministeriums Baden-Württemberg und Vertreterin des Justizministers, Bettina Limperg, mit Wirkung vom 1. Juli 2014 zur Präsidentin des Bundesgerichtshofs ernannt. Frau Limperg hat heute in Begleitung der Staatssekretärin im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, Dr. Stefanie Hubig, ihr Amt in Karlsruhe angetreten. Der Vizepräsident des Bundesgerichtshofs, Wolfgang Schlick, hieß die neue Präsidentin in einer Zusammenkunft aller Angehörigen des Gerichts herzlich willkommen.
 
Bettina Limperg wurde 1960 in Wuppertal geboren. Nach Abschluss ihrer juristischen Ausbildung, in deren Rahmen sie Mitarbeiterin am Institut für öffentliches Recht der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg war, trat sie 1989 in den höheren Justizdienst des Landes Baden-Württemberg ein. Nach Tätigkeiten bei der Staatsanwaltschaft, dem Amtsgericht sowie dem Landgericht Stuttgart wurde sie im Jahre 1992 zur Richterin am Landgericht Stuttgart ernannt. Von 1994 bis 1995 war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an das Bundesverfassungsgericht abgeordnet  und im Dezernat des Richters des Bundesverfassungsgerichts Prof. Dr. Dr. Ernst-Wolfgang Böckenförde insbesondere mit den Bereichen des Asyl- sowie des Staatskirchenrechts befasst. Nach ihrer Rückkehr an das Landgericht Stuttgart nahm sie dort neben ihren richterlichen Aufgaben ab 1998 die Funktion der Präsidialrichterin wahr. Im Jahre 2001 wurde Frau Limperg zur Richterin am Oberlandesgericht Stuttgart befördert. Bei dem Oberlandesgericht war sie zusätzlich zu ihrer Mitgliedschaft in einem Strafsenat ebenfalls mit der Aufgabe der Präsidialrichterin betraut. Im Februar 2004 wurde Frau Limperg zur Direktorin des Amtsgerichts Waiblingen, im Juni 2009 zur Vizepräsidentin des Landgerichts Stuttgart ernannt. Seit dem 15. Juni 2011 war sie als Ministerialdirektorin die  Amtschefin des Justizministeriums Baden-Württemberg.
 
Bettina Limperg ist verheiratet und Mutter zweier erwachsener Kinder. Sie folgt im Präsidentenamt Prof. Dr. Klaus Tolksdorf nach, der Ende Januar 2014 nach Erreichen der Altersgrenze in den Ruhestand getreten ist. Mit ihr wird der Bundesgerichtshof nunmehr erstmals von einer Frau geleitet.

(LAVVIT/BGH)



Weitere News aus 2014

Archiv - 2015

Archiv - 2013

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Zur Datenschutzerklärung.